Tabata


Tag Zeit
Mittwoch 19:00 - 19:50 Uhr


Tabata steht für eine in 20/10er – Sequenzen festgelegte Form des hochintensiven Intervalltrainings. Benannt wurde diese Intervallform nach dem japanischen Forscher Izumi Tabata, der die Wirksamkeit der von ihm entwickelten Intervallmethode mithilfe einer Studie belegen konnte. Izumi Tabata und sein Team ließen Athleten über einen Zeitraum von sechs Wochen an fünf Tagen die Woche vierminütige Intervall-Workouts durchführen. Die Teilnehmer der Studie wiesen am Ende der sechs Wochen eine stark gesteigerte maximale Sauerstoffverwertung (VO2max) sowie eine deutliche Verbesserung der anaeroben Parameter auf.

In einem Tabata-Intervall werden üblicherweise acht Runden absolviert. So müssen innerhalb der 20 Sekunden möglichst viele Wiederholungen der geforderten Übung ausgeführt oder eine kontinuierliche Bewegung mit hoher Intensität aufrechterhalten werden. Als Beispiele können hier der klassische Liegestütz, das Sprinten oder der Unterarmstütz genannt werden. Die Dauer eines Tabata-Intervalls dauert demnach eigentlich nur vier Minuten. Wird ein Workout jedoch vollständig im Tabata-Stil durchgeführt, sollten im Idealfall mindestens vier Intervalle á vier Minuten auf dem Plan stehen. Die Ziel-Herzfrequenz liegt bei einem tabataorientierten Intervalltraining bei 90-100 Prozent des Maximums. Es gilt daher, in jeder 20-Sekunden-Runde wirklich alles aus sich heraus zu holen und vollen Einsatz an den Tag zu legen.